Deutschland geht es so gut wie lange nicht mehr


eingestellt von Peter Christian Nowak

10390521_852050711491186_8590687050801713927_n

Quelle: http://www.neues-deutschland.de/artikel/934261.acht-prozent-koennen-sich-vollwertige-mahlzeiten-nicht-leisten.html

 

Angela Merkel, acht Prozent der Menschen in Deutschland können sich vollwertige Mahlzeiten nicht leisten!
Und Sie behaupten: „Deutschland geht es so gut wie lange nicht mehr.“ Das ist heuchlerisch und gelogen!“
Mehr als acht Prozent der Menschen in Deutschland kann es sich nicht leisten, mindestens jeden zweiten Tag eine Mahlzeit mit Fleisch, Geflügel oder Fisch beziehungsweise eine entsprechende vegetarische Mahlzeit einnehmen zu können.
Ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland hat nicht genug Geld, um unerwartet anfallende Ausgaben zu bestreiten – etwa Ausgaben für plötzlich anstehende größere Anschaffungen oder notwendig gewordene Reparaturen.
Auf Urlaubsreisen mussten knapp 22 Prozent der Bevölkerung aus finanziellen Gründen verzichten. Dies berichtete das Statistische Bundesamt unter Berufung auf Ergebnisse aus der EU-weit vergleichbaren Erhebung über Einkommen und Lebensbedingungen, die den Stand des Jahres 2012 repräsentiert.

Die Bundesstatistiker weisen darauf hin, dass die Lage in anderen europäischen Ländern für noch mehr Menschen so schlecht sei. Besonders betroffen sind in der Bundesrepublik die als armutsgefährdet eingestuften Bevölkerungsteile. Für sie waren die finanziellen Schwierigkeiten besonders groß: Fast drei Viertel von ihnen (73,2 Prozent) konnten unerwartet auftretende Ausgaben finanziell nicht aus eigener Kraft bewältigen – das sind mehr als im EU-Durchschnitt von 71,7 Prozent). Mehr als die Hälfte der Armutsgefährdeten (57,6 Prozent) von sich keine einwöchige Urlaubsreise leisten. Etwa ein Viertel von ihnen musste nach den offiziellen Zahlen aus finanziellen Gründen häufiger auf vollwertige Mahlzeiten verzichten.

Als armutsgefährdet gilt in Deutschland, wer nur ein Einkommen unter 882 Euro hat. Erst am Montag hatte der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. darauf hingewiesen, dass immer mehr Menschen die bundesweit rund 3.000 Ausgabestellen der Tafeln aufsuchen müssten, um einen Teil ihres Lebensmittelbedarfs zu decken. Genaue Zahlen gibt es zwar nicht, aber aus den Berichten der einzelnen Träger gehe hervor, dass die 2006 ermittelte Zahl von 1,5 Millionen regelmäßigen Nutzern mittlerweile weit übertroffen werde.“

Advertisements

Über P + P Edition

Traue niemals den strahlenden Augen eines Politikers, es könnte die Sonne sein, die durch seine hohle Birne scheint! Zeige alle Beiträge von P + P Edition

3 responses to “Deutschland geht es so gut wie lange nicht mehr

  • P + P Edition

    DIESER KOMMENTAR VON ANN CARE
    GEFÄLLT MIR! Euer Peter Christian Nowak

    Ann Care
    .als dieses charackterlose pfarrerstöchterlein noch fern von deutscher politik war ging es uns noch gut,es wurden keine schwimmbäder geschlossen schulen und strassen waren in ordnung bahnhöfe sahen nicht aus wie ruinen ,man konnte sich wenn man krank war, getrost in ein kranken haus begeben etc. und vor allem hatten die menschen genug zu essen, man brauchte keine tafeln. wir werden und lassen uns sehenden auges von dieser kinderlosen machtgeilen tussi in den untergang führen . da dieses pfarrerstöchterlein zu ddr zeiten sehnsucht nach dem fernen amerika hatte führt sie heute deutschland heimlich still und leise genau dorthin nichts gegen wieder vereinigung aber auf solchen schrott von frau hätte ich gerne verzichtet .ps ich bin auch keine kommunistin !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: